Landeskammer für
Psychologische Psychotherapeutinnen und -therapeuten und
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -therapeuten
in Hessen

21.07.2017

Abmahnwelle wegen angeblichen Verstoß der telefonische Erreichbarkeit „Abmahnung wegen Verstoß gegen § 1 Abs. 8 der Richtlinie „Psychotherapie“.

Die PTK Hessen erhält aktuell Nachricht vieler Mitglieder, dass sie ein Abmahnschreiben mit Geldforderung wegen angeblichen Verstoßes gegen die telefonische Erreichbarkeit erhalten haben. Die schriftliche Abmahnung eines Rechtsanwalts wurde unseres Wissens nach großflächig in Hessen und Bayern versandt und richtet sich gegen Vertragspsychotherapeut/innen (mit KV-Zulassung) bezüglich der Einhaltung der Psychotherapie-Richtlinie „Verstoß gegen § 1 Abs. 8 der Richtlinie Psychotherapie“.

Die PTK Hessen rät dringend davon ab, Zahlungen vorzunehmen oder auf die Abmahnungen zum gegenwärtigen Zeitpunkt zu reagieren. Zugleich prüft die PTK Hessen ein strafrechtliches und berufsrechtliches Vorgehen gegen die Initiatoren der Abmahnwelle.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite der KV Bayern.
Wir bitten um eine Rückmeldung der betroffenen Mitglieder unter Angabe ihrer Mitgliedsnummer und des in der Abmahnung geforderten Betrags an info@ptk-hessen.de. Sie erhalten dann Antwort der PTK Hessen über den Verlauf in dieser Angelegenheit.

 

zurück zur Übersicht