Entgeltordnung zum TVöD tritt zum 1. Januar 2017 in Kraft - Psychotherapeutenkammer Hessen

Entgeltordnung zum TVöD tritt zum 1. Januar 2017 in Kraft

Am 1. Januar 2017 tritt die Entgeltordnung zum TVöD in Kraft.Sie enthält erstmals eine berufsbezogene Eingruppierung für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. Für beide Berufe erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 14. Voraussetzung ist nach der tariflichen Einigung eine entsprechende Tätigkeit. Offizielle Texte und Durchführungsbestimmungen wurden noch nicht bekannt.

Die Eingruppierung wird nicht automatisch vorgenommen. Es ist ein Antrag auf Höhergruppierung notwendig, der bis zum 31. Dezember 2017 gestellt werden kann und dann automatisch auf den 1. Januar 2017 zurück wirkt.

Nach Informationen, die der Verband kommunaler Arbeitgeber verbreitet, erfolgen Höhergruppierungen erst ab dem 1. März 2017 stufengleich. Auf Höhergruppierungen, die im Zusammenhang mit dem Inkrafttreten der neuen Entgeltordnung zum 1. Januar 2017 erfolgen, findet die stufengleiche Höhergruppierung keine Anwendung. Nach § 17 Abs. 4 TVöD entsteht aber immer ein „Höhergruppierungsgewinn“ von 92,22 EUR.

Konflikte könnte es um die „entsprechende Tätigkeit“ geben. Wenn das der Fall ist, wenden Sie sich an den Betriebs- oder Personalrat oder an Ihre Gewerkschaft. Wir beraten Sie gerne hinsichtlich des Themas Tätigkeit.