Ergänzende Leistungen für Familien mit Kindern von schwer erkrankten Eltern - Psychotherapeutenkammer Hessen

Ergänzende Leistungen für Familien mit Kindern von schwer erkrankten Eltern

Ca. 3,8 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind nach Angaben des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen (NZFH) im Laufe eines Jahres von psychischen Erkrankungen ihrer Eltern betroffen. Diese Kinder haben in der Folge selbst ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer psychischen Erkrankung und für Verhaltensauffälligkeiten. Die Umsetzung notwendiger Unterstützungs- und Behandlungsangebote scheitert aber oftmals an den unterschiedlichen Zuständigkeiten und Kostenträgern.

Der Vertrag zur Verbesserung der patientenorientierten medizinischen Versorgung zwischen der KVH und der Techniker Krankenkasse gewährt insbesondere Kindern schwer kranker Eltern eine Unterstützung in Form einer psychotherapeutischen Beratungsleistung. Dies soll im Sinne einer präventiven Leistung das Risiko psychischer Erkrankungen bei den betroffenen Kindern und Jugendlichen vermindern.

Anspruchsberechtigt sind TK-versicherte Eltern, die an einer Diagnose gemäß der Diagnoseliste erkrankt sind und deren Kinder bis zur Vollendung des 18 Lebensjahres.

Teilnahmeberechtigt sind zugelassene und ermächtigte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Psychologische Psychotherapeuten, die eine Abrechnungsgenehmigung zur psychotherapeutischen Behandlung von Kindern und Jugendlichen haben sowie fachärztliche Kollegen.

Im Rahmen des Vertrages können Psychotherapeuten zunächst die Familie zweimal im Krankheitsfall in Sitzungen á 50 min beraten. Zusätzlich kann ein flexibles Beratungsangebot in maximal sechs weiteren Sitzungen mit den Eltern, anderen engen Bezugspersonen sowie den Kindern und/oder Beratungsgespräche mit Kindern und Eltern erbracht werden.

Die Abrechnung der Leistungen erfolgt über den Behandlungsschein des erkrankten Elternteils im Rahmen der Quartalsabrechnung. Die Vergütung liegt für die Erstberatung bei 120 € und für die weiteren Sitzungen bei 100 €.

Die Diagnoseliste der psychischen und auch somatischen Erkrankungen, für die der Vertrag Gültigkeit hat, ist im Mitgliederbereich der KVH unter http://www.kvhessen.de/fuer-unsere-mitglieder/qualitaet/hzv-und-sonstige-vertraege/rahmenvertrag-mit-der-TK/ einsehbar.