15.03.2019

10. Hessischer Psychotherapeutentag: „Im Kontakt”

Fachtagung mit Gesundheitsminister Kai Klose zur Rolle von Beziehung

 

Frankfurt / Wiesbaden. Was wirkt in der Psychotherapie wann, wie und warum? Darüber wird in Forschung und Praxis seit Jahrzehnten intensiv – oft auch kontrovers – diskutiert. Doch in einem Punkt gab und gibt es große Übereinstimmung: In der grundsätzlichen Bedeutung des Kontakts für eine gelingende Psychotherapie. „Ohne eine gute therapeutische Beziehung kann kein Vertrauen aufgebaut werden, ist eine Selbstöffnung nicht denkbar – auch die Bereitschaft und der Mut, sich auf Veränderungen einzulassen, sind nur schwer vorstellbar. Der Kontakt, die Begegnung in der Therapeut-Patient-Beziehung, ist eine, wenn nicht gar die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Psychotherapie“, erklärt die Präsidentin der Psychotherapeutenkammer Hessen, Dr. Heike Winter, mit Blick auf den 10. Hessischen Psychotherapeutentag. Dieses Treffen wird am 5. und 6. April 2019 an der Goethe-Universität (Casinogebäude) in Frankfurt am Main veranstaltet. Das Thema: „Im Kontakt! – Die therapeutische Beziehung  im Verlauf einer Psychotherapie.“

„Perspektiven über den Tellerrand der eigenen Schule hinweg“

 

Hintergrund: Die Psychotherapieforschung setzt sich seit einiger Zeit wieder verstärkt mit der Frage auseinander, was das eigentlich Wirksame in der Psychotherapie ist. Darüber hinaus wirft der alle zwei Jahre organisierte Hessische Psychotherapeutentag einen Blick auf die aktuelle neuropsychologische Forschung zum Thema Beziehung: Prof. Gregor Domes von der Universität Trier wird dazu in einem Festvortrag zum Auftakt des Treffens am Freitagabend (5. April) spannende Einblicke geben: Kontakt, Beziehung, Vertrauen – zur Psychobiologie der Nähe. Zur Eröffnung des Psychotherapeutentages hat zudem der in Hessen für Gesundheit zuständige Staatsminister für Soziales und Integration, Kai Klose,  beim Psychotherapeutentag erwartet. Das treffen soll „interessante Perspektiven über den Tellerrand der jeweils eigenen Therapieschule hinweg“ bieten: „Wie gehen andere Therapierichtungen mit der Beziehungsgestaltung um? Können wir et-was voneinander lernen?“ Davon ist Präsidentin Dr. Heike Winter überzeugt. Es sei für alle Psychotherapeutinnen und –therapeuten wichtig, sich einmal mehr mit der „Kontaktqualität“ zu beschäftigen – mit aktuellen Forschungsergebnissen und Praxis-Entwicklungen beim Thema „Therapiebeziehung“.

Anmeldungen sind möglich unter:  http://www.ptk-veranstaltung.de.

Programm des 10. Hessischen Psychotherapeutentages 2019 zum Dowload

 

 

zurück zur Übersicht